Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care

Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care

Sukhavati ist ein Modellprojekt mit buddhistischen Wurzeln nahe Berlin. Es versammelt Wohnen, Pflege und eine Akademie für berufliche Fortbildung unter einem Dach.

Wie gewohnt öffnen

18/05/2021

Heute ist Buddhas Geburtstag und ein guter Moment Herz und Geist nach innen zu wenden und der Stille zu lauschen. In den buddhistischen Lehren wird gesagt, dass jeder Mensch (jedes Lebewesen) „Buddha-Natur“ hat; d.h. jeder ist in seiner grundlegenden Natur gut. Diese Gutheit kann durch nichts verdunkelt werden; egal welches Leid wir erfahren oder welche Handlung wir tun. Der spirituelle Weg kann diese inhärente Gutheit freilegen und in unserer Lebenswirklichkeit erfahrbar machen und stabilisieren. Heute an Buddhas Geburtstag können wir unsere Gutheit in Dankbarkeit feiern.

Bild:
Buddha in Sukhavati. Seine Hände in der Gestik des Lehrens. Im Vordergrund ein kleiner Bodhibaum; der Baum unter dem Buddha Erleuchtung erlangte.

Heute ist Buddhas Geburtstag und ein guter Moment Herz und Geist nach innen zu wenden und der Stille zu lauschen. In den buddhistischen Lehren wird gesagt, dass jeder Mensch (jedes Lebewesen) „Buddha-Natur“ hat; d.h. jeder ist in seiner grundlegenden Natur gut. Diese Gutheit kann durch nichts verdunkelt werden; egal welches Leid wir erfahren oder welche Handlung wir tun. Der spirituelle Weg kann diese inhärente Gutheit freilegen und in unserer Lebenswirklichkeit erfahrbar machen und stabilisieren. Heute an Buddhas Geburtstag können wir unsere Gutheit in Dankbarkeit feiern.

Bild:
Buddha in Sukhavati. Seine Hände in der Gestik des Lehrens. Im Vordergrund ein kleiner Bodhibaum; der Baum unter dem Buddha Erleuchtung erlangte.

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 04/05/2021

Heute feiern wir in Sukhavati den 5 jährigen Jahrestag.

Leider können wir aufgrund der aktuell Situation keine große Geburtstagfeier zusammen mit euch allen feiern.

Aber wir sind dankbar und auch stolz auf die letzten 5 Jahren und gespannt und voller Vorfreude auf die Aufgaben die vor uns liegen.
Unseren 6. Geburtstag können wir hoffentlich wieder zusammen verbringen.

Euer Sukhavati

Auf den Fotos seht Ihr Sukhavati 2016 und heute :-)

„Ich spüre das Sukhavati der Anfang eines revolutionären Weges ist, der ganz praktisch, eine ganzheitliche, mitfühlende und bedeutungsvolle Art und Weise verkörpert, dem Leben und Sterben zu begegnen.“

Sogyal Rinpoche Autor des Buches „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“

26/04/2021

Wolkenlose, Vollmondnacht über Sukhavati.

Die Bedeutung des Vollmonds im Buddhismus
Der buddhistische spirituelle Kalender basiert auf dem Mond. Der Vollmondtag ist der wichtigste Tag für Meditation, Lernen und spirituelle Praxis. Buddha wurde bei Vollmond geboren. Er wurde bei Vollmond erleuchtet und verließ schließlich seine menschliche Gestalt in einer Vollmondnacht.

Wir wünschen Euch eine ruhige Nacht, vielleicht seht Ihr ja auch den „Supermond“ bei euch am Himmel.

Euer Sukhavati

Wolkenlose, Vollmondnacht über Sukhavati.

Die Bedeutung des Vollmonds im Buddhismus
Der buddhistische spirituelle Kalender basiert auf dem Mond. Der Vollmondtag ist der wichtigste Tag für Meditation, Lernen und spirituelle Praxis. Buddha wurde bei Vollmond geboren. Er wurde bei Vollmond erleuchtet und verließ schließlich seine menschliche Gestalt in einer Vollmondnacht.

Wir wünschen Euch eine ruhige Nacht, vielleicht seht Ihr ja auch den „Supermond“ bei euch am Himmel.

Euer Sukhavati

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 25/04/2021

Sonnenuntergang in Sukhavati, immer wieder schön, beruhigend und so friedlich.

Wir hoffen Ihr hattet ein schönes Wochenende.
Genießt den Abend und habt einen guten Start in die kommende Woche.

Euer Sukhavati

23/04/2021

Der wertvolle Elefant gehört im Buddhismus zu den 7 Juwelen.
Er symbolisiert die Stärke des Geistes, edlen Sanftmut und die Ruhe auf dem Pfad.
Genauer gesagt verkörpert er die grenzenlosen Kräfte des Buddha wie wundersame Aspiration, Anstrengung, Absicht und Analyse.

Habe vor kurzem ein Buch gelesen an das ich bei dem Foto (in direkter Nachbarschaft zum Sukhavati fotografiert) erinnert wurde.

"Der Elefant, der das Glück vergaß" Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden
von Ajahn Brahm ( Werbung weil schön 😉 ) #supportyourlocalbookstore

DER BEHÄLTER UND DIE INHALTE

Vor einigen Jahren kam es zu wütenden Protesten, nachdem ein Wärter in Guantanamo Bay beschuldigt wurde, ein heiliges Buch genommen und die Toilette hinuntergespült zu haben.
Am nächsten Tag erhielt ich den Anruf eines Lokalreporters, der einen Artikel über den Skandal schreiben wollte und dafür Vertretern aller größeren Religionen Australiens die Frage stellte, die er auch an mich richtete:
»Ajahn Brahm, was würden Sie tun, wenn jemand ein heiliges Buch des Buddhismus nehmen und es Ihre Toilette runterspülen würde?«
Ohne zu zögern antwortete ich: »Sir, wenn jemand ein heiliges Buch des Buddhismus nehmen und es meine Toilette runterspülen würde, würde ich als Erstes den Klempner anrufen!«
Der Reporter schüttete sich schier aus vor Lachen.Als er sich einigermaßen gefasst hatte, meinte er, das sei die erste vernünftige Antwort gewesen, die er bislang erhalten habe.
Dann sprach ich weiter.
Ich erklärte ihm, dass man vielleicht Buddhastatuen in die Luft jagen, buddhistische Tempel niederbrennen oder sogar buddhistische Mönche und Nonnen töten könne – all das ja.
Dass aber jemand den Buddhismus zerstört, würde ich nie zulassen. Spülen Sie meinetwegen eines unserer heiligen Bücher das Klo hinunter;
aber ich werde niemals zulassen, dass sie das auch mit Versöhnlichkeit, Friedfertigkeit und Mitgefühl machen.
Das Buch ist nicht die Religion. Ebenso wenig wie die Statue oder das Bauwerk. Das sind nur die »Behälter«.
Was lehrt uns das Buch? Wofür steht die Statue? Welche Eigenschaften sollen die Geistlichen verkörpern? Das sind die »Inhalte«.
Wenn uns der Unterschied zwischen den Behältern und ihrem Inhalt bewusst ist, bleibt der Inhalt, auch wenn der Behälter zerstört wird.
Bücher können wir wieder drucken, wir können neue Tempel und Statuen errichten und sogar neue Mönche und Nonnen ausbilden.
Wenn wir aber der Liebe zu anderen und uns selbst verlustig gehen und Gewalt an ihre Stelle tritt,
dann wird die ganze Religion die Toilette hinunter gespült.

Bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende

Wer erkennt noch alles den Elefantenkopf in dem Foto?

Euer Sukhavati

Der wertvolle Elefant gehört im Buddhismus zu den 7 Juwelen.
Er symbolisiert die Stärke des Geistes, edlen Sanftmut und die Ruhe auf dem Pfad.
Genauer gesagt verkörpert er die grenzenlosen Kräfte des Buddha wie wundersame Aspiration, Anstrengung, Absicht und Analyse.

Habe vor kurzem ein Buch gelesen an das ich bei dem Foto (in direkter Nachbarschaft zum Sukhavati fotografiert) erinnert wurde.

"Der Elefant, der das Glück vergaß" Buddhistische Geschichten, um Freude in jedem Moment zu finden
von Ajahn Brahm ( Werbung weil schön 😉 ) #supportyourlocalbookstore

DER BEHÄLTER UND DIE INHALTE

Vor einigen Jahren kam es zu wütenden Protesten, nachdem ein Wärter in Guantanamo Bay beschuldigt wurde, ein heiliges Buch genommen und die Toilette hinuntergespült zu haben.
Am nächsten Tag erhielt ich den Anruf eines Lokalreporters, der einen Artikel über den Skandal schreiben wollte und dafür Vertretern aller größeren Religionen Australiens die Frage stellte, die er auch an mich richtete:
»Ajahn Brahm, was würden Sie tun, wenn jemand ein heiliges Buch des Buddhismus nehmen und es Ihre Toilette runterspülen würde?«
Ohne zu zögern antwortete ich: »Sir, wenn jemand ein heiliges Buch des Buddhismus nehmen und es meine Toilette runterspülen würde, würde ich als Erstes den Klempner anrufen!«
Der Reporter schüttete sich schier aus vor Lachen.Als er sich einigermaßen gefasst hatte, meinte er, das sei die erste vernünftige Antwort gewesen, die er bislang erhalten habe.
Dann sprach ich weiter.
Ich erklärte ihm, dass man vielleicht Buddhastatuen in die Luft jagen, buddhistische Tempel niederbrennen oder sogar buddhistische Mönche und Nonnen töten könne – all das ja.
Dass aber jemand den Buddhismus zerstört, würde ich nie zulassen. Spülen Sie meinetwegen eines unserer heiligen Bücher das Klo hinunter;
aber ich werde niemals zulassen, dass sie das auch mit Versöhnlichkeit, Friedfertigkeit und Mitgefühl machen.
Das Buch ist nicht die Religion. Ebenso wenig wie die Statue oder das Bauwerk. Das sind nur die »Behälter«.
Was lehrt uns das Buch? Wofür steht die Statue? Welche Eigenschaften sollen die Geistlichen verkörpern? Das sind die »Inhalte«.
Wenn uns der Unterschied zwischen den Behältern und ihrem Inhalt bewusst ist, bleibt der Inhalt, auch wenn der Behälter zerstört wird.
Bücher können wir wieder drucken, wir können neue Tempel und Statuen errichten und sogar neue Mönche und Nonnen ausbilden.
Wenn wir aber der Liebe zu anderen und uns selbst verlustig gehen und Gewalt an ihre Stelle tritt,
dann wird die ganze Religion die Toilette hinunter gespült.

Bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende

Wer erkennt noch alles den Elefantenkopf in dem Foto?

Euer Sukhavati

02/04/2021

Buddha versammelte viele Schüler um sich und alle dachten jetzt kommt wieder eine seiner wunderbaren Predigten.
Nach einiger Zeit des Schweigens nahm er eine Blume und dreht sie schweigend zwischen seinen Fingern.
Nur Mahakashyapa lächelte und Buddha sagte: „Ich habe das kostbare Auge des wahren Dharma, den wunderbaren Geist des Nirvana, die wahre Form der Nicht-Form, das geheimnisvolle Dharma-Tor.
Es hängt nicht von Buchstaben ab, sondern wird auf besondere Weise außerhalb aller Lehren übermittelt. Jetzt vertraue ich es dem Mahakashyapa an."

Das war die erste Dharma-Übertragung in der Geschichte des Zen. Buddha sagte nicht: „Studiert nur meine Lehren!“, sondern er sprach davon,
dass es nicht von Buchstaben abhängt und in allem entdeckt werden kann, wie zum Beispiel in einer Blume.

Hohe Erwartungen bergen die Gefahr, fortwährend nach der versteckten Bedeutung zu suchen.
Meditation ist sehr einfach.
Es ist einfach sich hinzusetzen und mit Achtsamkeit bei dem zu bleiben, was ist.
Was ich höre, höre ich.
Was ich sehe, sehe ich.
Was ich fühle, fühle ich.
Was ich denke, denke ich.
Was ist, ist.

Ich halte nichts fest, und ich halte nichts fern.
Ich kann es nicht gut tun, und nicht schlecht.

Kenntnis und Erfahrung sind hier Irrelevant.

Eine unerschöpfliche Einfachheit. Die einzige sinnvolle Antwort ist ein Lächeln.

Passt gut auf euch auf, bleibt gesund und genießt die Feiertage. Alles Liebe zum Osterfest.

Euer Sukhavati Team

Buddha versammelte viele Schüler um sich und alle dachten jetzt kommt wieder eine seiner wunderbaren Predigten.
Nach einiger Zeit des Schweigens nahm er eine Blume und dreht sie schweigend zwischen seinen Fingern.
Nur Mahakashyapa lächelte und Buddha sagte: „Ich habe das kostbare Auge des wahren Dharma, den wunderbaren Geist des Nirvana, die wahre Form der Nicht-Form, das geheimnisvolle Dharma-Tor.
Es hängt nicht von Buchstaben ab, sondern wird auf besondere Weise außerhalb aller Lehren übermittelt. Jetzt vertraue ich es dem Mahakashyapa an."

Das war die erste Dharma-Übertragung in der Geschichte des Zen. Buddha sagte nicht: „Studiert nur meine Lehren!“, sondern er sprach davon,
dass es nicht von Buchstaben abhängt und in allem entdeckt werden kann, wie zum Beispiel in einer Blume.

Hohe Erwartungen bergen die Gefahr, fortwährend nach der versteckten Bedeutung zu suchen.
Meditation ist sehr einfach.
Es ist einfach sich hinzusetzen und mit Achtsamkeit bei dem zu bleiben, was ist.
Was ich höre, höre ich.
Was ich sehe, sehe ich.
Was ich fühle, fühle ich.
Was ich denke, denke ich.
Was ist, ist.

Ich halte nichts fest, und ich halte nichts fern.
Ich kann es nicht gut tun, und nicht schlecht.

Kenntnis und Erfahrung sind hier Irrelevant.

Eine unerschöpfliche Einfachheit. Die einzige sinnvolle Antwort ist ein Lächeln.

Passt gut auf euch auf, bleibt gesund und genießt die Feiertage. Alles Liebe zum Osterfest.

Euer Sukhavati Team

15/03/2021

Ehrenamt im Hospizdienst „Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben. Aber den Tagen mehr Leben.“ (Cicely Saunders, Gründerin der Hospizbewegung)

Wir suchen Ehrenamtliche, die sich in Bad Saarow und Umgebung
in der ambulanten Hospizarbeit engagieren möchten.
In einer berufsbegleitenden Schulung ab Ende April ‘21,
lernen Sie, Menschen bei schwerer Krankheit, im Sterbeprozess
und in der Trauer zu unterstützen.
Unsere Koordinatorin gibt gerne weitere Auskünfte über
den Kurs und die spätere ehrenamtliche Tätigkeit.

Koordinatorin: Miriam Pokora ist Palliative Care Pflegefachkraft und seit vielen Jahren in der Hospizarbeit tätig. Seit dem 01. Februar 2020 leitet und koordiniert sie unseren neu gegründeten
Sukhavati Palliativberatungs-und Hospizdienst.

Mehr zum Thema unter: www.sukhavati.eu/hospizdienst

Sukhavati Pflege gGmbH
Palliativberatungs- und Hospizdienst
Karl-Marx-Damm 25
[email protected]
15526 Bad Saarow

Ehrenamt im Hospizdienst „Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben. Aber den Tagen mehr Leben.“ (Cicely Saunders, Gründerin der Hospizbewegung)

Wir suchen Ehrenamtliche, die sich in Bad Saarow und Umgebung
in der ambulanten Hospizarbeit engagieren möchten.
In einer berufsbegleitenden Schulung ab Ende April ‘21,
lernen Sie, Menschen bei schwerer Krankheit, im Sterbeprozess
und in der Trauer zu unterstützen.
Unsere Koordinatorin gibt gerne weitere Auskünfte über
den Kurs und die spätere ehrenamtliche Tätigkeit.

Koordinatorin: Miriam Pokora ist Palliative Care Pflegefachkraft und seit vielen Jahren in der Hospizarbeit tätig. Seit dem 01. Februar 2020 leitet und koordiniert sie unseren neu gegründeten
Sukhavati Palliativberatungs-und Hospizdienst.

Mehr zum Thema unter: www.sukhavati.eu/hospizdienst

Sukhavati Pflege gGmbH
Palliativberatungs- und Hospizdienst
Karl-Marx-Damm 25
[email protected]
15526 Bad Saarow

08/03/2021

𝗔𝗹𝗹𝗲𝘀 𝗟𝗶𝗲𝗯𝗲 𝘇𝘂𝗺 𝗪𝗲𝗹𝘁𝗳𝗿𝗮𝘂𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴!
Mögen sich euer Mut, eure Widerstandskraft, Freundlichkeit und Weisheit durchsetzen.

Jetsün Khandro Rinpoche spricht darüber, wie Frauen im Laufe der Geschichte im Buddhismus dargestellt wurden und wie man mit Passagen umgehen kann, mit denen man vielleicht nicht einverstanden ist. https://www.youtube.com/watch?v=Yrj-E3oEYdc

Foto: Jetsün Khandro Rinpoche in Sukhavati (2019)

𝗔𝗹𝗹𝗲𝘀 𝗟𝗶𝗲𝗯𝗲 𝘇𝘂𝗺 𝗪𝗲𝗹𝘁𝗳𝗿𝗮𝘂𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴!
Mögen sich euer Mut, eure Widerstandskraft, Freundlichkeit und Weisheit durchsetzen.

Jetsün Khandro Rinpoche spricht darüber, wie Frauen im Laufe der Geschichte im Buddhismus dargestellt wurden und wie man mit Passagen umgehen kann, mit denen man vielleicht nicht einverstanden ist. https://www.youtube.com/watch?v=Yrj-E3oEYdc

Foto: Jetsün Khandro Rinpoche in Sukhavati (2019)

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 21/02/2021

Jeder Tag ist ein Geschenk!

Wir hoffen Ihr hattet auch einen so wunderschönen und sonnigen Sonntag.
(Blaue Stunde und Sonnenuntergang im Sukhavati Garten am Scharmützelsee).

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 12/02/2021

Das ganze Sukhavati Team wünscht Euch allen ein gesundes, erfülltes und stabiles Eisen-Büffel-Jahr

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 12/02/2021

Happy Losar,
ein paar Impressionen aus einer sternenklaren Nacht in Sukhavati, pünktlich zum Neujahrsfest. 🙂
Tashi Delek

Photos from Sukhavati - Zentrum für Spiritual Care's post 09/02/2021

Losar ( "lo" heißt Jahr und "sar" bedeutet neu) ist das wichtigste Fest im tibetischen Buddhismus und wird am Freitag den 12. Februar gefeiert.

Viele asiatische Kalender orientieren sich nach dem Mond (westliche Kalender, meist nach der Sonne), so dass Losar jedes Jahr auf ein anderes Datum fällt.
Jeder Monat und jedes Jahr wird einem Tier und einem der 5 Wandlungselementen (Wasser, Holz, Feuer, Erde, Eisen) zu geordnet. Nicht zu verwechseln mit den 5 klassischen Elementen (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Raum)
Das vergangene Jahr (24.2.2020-11.2.2021) war das Jahr der Eisen-Maus und das kommende Jahr ist ein Eisen-Büffel Jahr.
Im tibetischen Kalender schreiben wir das kommende Jahr 2148 (was auf das indische Wurzeltantra „Kalachakra“ (Rad der Zeit) zurückgeführt wird.

Eisen-Büffel Jahr (12. Februar 2021 bis 2.März 2022)
In der Ruhe liegt die Kraft.

Mit anhaltender Geduld und kontinuierlicher Anstrengung können Projekte konsolidiert und auf ein stabiles Fundament gestellt werden.

Erst Denken, dann Handeln.
Mit unerschütterlichem Vertrauen und physischer Stärke kommt man voran.
Das Projekt sollte beharrlich in Übereinstimmung der Werte, Ziele und Visionen arbeiten; dann ist Erfolg gewiss.

Auf dem Bild sind die 8 Glückssymbole: unendlicher Knoten-gegenseitige Verbundenheit von allem; das Rad-das immerwährende Drehen, des Rades der Wahrheit; Utpala Lotus-alle Hindernisse werden in Kraft & Zuversicht verwandelt; 2 goldenen Fische-die Einheit des weiblichen und männlichen; Muschelhorn-Klang der authentischen Wahrheit; Schutzschirm-Schutz und Schatten spendend; Schatzvase-Wohlstand; Siegesbanner-Gewinn der authentischen Wahrheit

Herzlich
Euer Sukhavati Team

Webseite

Adresse


Karl-Marx-Damm 25
Bad Saarow
15526
Andere Alternative u. ganzheitliche Medizin in Bad Saarow (alles anzeigen)
Praxis für Atlasenergie Praxis für Atlasenergie
Dorfstraße 33
Bad Saarow, 15526

Die Aufgabe der Atlasenergie liegt darin, in sanfter Weise die ganze Wirbelsäule in ihre bestmöglichen Statik zurückzubringen.