Solidaritätsnetz Bern

Solidaritätsnetz Bern

Bemerkungen

Morgen werden wir am Nachmittag unsere Petition Sterben auf dem Mittelmeer stoppen der Bundeskanzlei übergeben. Dazu brauchen wir mindestens 127 Mithelfende. Hier kannst Du Dich eintragen: https://schichtplan.immerda.ch/…/c48e43e6e7801da26f980307d0…. Ab 13.30 Uhr auf dem Waisenhausplatz in Bern - Danke und bis dann!
Gegen Rassismus und für eine menschliche Asylpolitik gegenüber eritreischen Asylsuchenden! Teilt doch bitte diese Petition in euren Whatsapp- und Telegram-Chats, solange es noch aktuell in den Medien ist! ✍️ ✊ https://www.facebook.com/campaxorg/posts/2138171646491689
Unser Projekt Kinderrechte selbstbestimmt widmete sich letzten Samstag an einem Stammtisch dem Thema Rassismus im Alltag. Hast du Lust einmal an einem Stammtisch dabei zu sein oder eine junge Person bei der Lehrstellensuche zu begleiten? Dann melde dich unter: [email protected]
Hey! This is the new Greek account of Welcome to Europe providing independant informations and contacts to refugees and migrants on their journey to, through and from Greece. Freedom of movement for all! See also: www.infomobile.w2eu.net, www.lesvos.w2eu.net and www.w2eu.info

Um Beratung und Projekte zu ermöglichen ist wir auf Spenden und Mitgliedschaften angewiesen: Postkonto 30-656992-8 oder mehr Informationen auf www.solidaritaetsnetzbern.ch.

Wir sind auf Mitgliedschaften angewiesen welche das Solidaritätsnetz mittragen wollen. Mach auch du mit, mehr Informationen findest du auf www.solidaritaetsnetzbern.ch.

Mission: Der Verein Solidaritätsnetz Bern - setzt sich ein für Menschen ohne geregelten Aufenthalt, die in Not geraten - vermittelt für sie medizinische und juristische Hilfe - macht die Öffentlichkeit auf ihre Lebensbedingungen aufmerksam - unterstützt Freiwillige bei ihrem Engagement L'association Solidaritätsnetz Bern - s'engage pour des personnes sans statut de séjour régulier - organise des soins médicaux et assistance juridique - sensibilise le public pour leur conditions de vie - soutient des personnes voulant s'engager personnellement

solidaritaetsnetzbern.ch

Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht! – Solidaritätsnetz Bern

***Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht!***

Seit 2014 betreibt das Solidaritätsnetz Bern eine Anlaufstelle, die nebst anderem juristische Beratung für abgewiesene Asylsuchende und Sans-Papiers anbietet. Für viele sind wir eine Art «Freiplatzaktion» nach dem Vorbild von Basel und Zürich geworden. Seit Inkrafttreten des neuen Asylverfahrens am 1. März 2019 sind wir nun noch mehr mit Fällen konfrontiert, wo von Amtes wegen mandatierte Rechtsvertretungen ihr Mandat niederlegen und die Betroffenen innert kürzester Frist (5-7 Arbeitstage) eine qualitativ gute Beschwerde benötigen.

Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir zur Unterstützung der Anlaufstelle:

Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen

Weitere Infos findest du hier:
https://solidaritaetsnetzbern.ch/freiwillige-juristische-mitarbeiterinnen-gesucht/

solidaritaetsnetzbern.ch Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht! Seit 2014 betreibt das Solidaritätsnetz Bern eine Anlaufstelle, die nebst anderem juristische Beratung für abgewiesene Asylsuchende und Sans-Papiers anbietet. Für viele sind wir eine Art «Freiplatzaktion» nach dem Vorbild von Basel und Zürich ...

forensic-architecture.org

Pushbacks Across The Evros/meriç River: The Case Of Ayşe Erdoğan

Pushbacks über den Fluss Evros/Meriç von Griechenland in die Türkei: der Fall von Ayşe Erdoğan

A group of three Turkish political asylum seekers entered Greek territory on 4 May 2019 via the Evros/Meriç river. This investigation verified the group’s entry, their illegal detention in Greece, and their subsequent ‘pushback’ to Turkey on the 5 May 2019, where they were arrested and imprisoned by the Turkish authorities.

Forensic Architecture

https://forensic-architecture.org/investigation/pushbacks-across-the-evros-meric-river-the-case-of-ayse-erdogan

forensic-architecture.org Ayşe Erdoğan crossed the Evros/Meriç river into Greece in 2019, fleeing persecution in Turkey. She and two friends recorded their journey. Using messages, location data, photos, and videos, we confirmed they had reached Greece before being ‘pushed back’, and arrested and imprisoned in Turkey.

solidaritaetsnetzbern.ch

Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht! – Solidaritätsnetz Bern

***Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht!***

Seit 2014 betreibt das Solidaritätsnetz Bern eine Anlaufstelle, die nebst anderem juristische Beratung für abgewiesene Asylsuchende und Sans-Papiers anbietet. Für viele sind wir eine Art «Freiplatzaktion» nach dem Vorbild von Basel und Zürich geworden. Seit Inkrafttreten des neuen Asylverfahrens am 1. März 2019 sind wir nun noch mehr mit Fällen konfrontiert, wo von Amtes wegen mandatierte Rechtsvertretungen ihr Mandat niederlegen und die Betroffenen innert kürzester Frist (5-7 Arbeitstage) eine qualitativ gute Beschwerde benötigen.

Per sofort oder nach Vereinbarung suchen wir zur Unterstützung der Anlaufstelle:

Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen

Weitere Infos findest du hier:
https://solidaritaetsnetzbern.ch/freiwillige-juristische-mitarbeiterinnen-gesucht/

solidaritaetsnetzbern.ch Freiwillige juristische Mitarbeiter*innen gesucht! Seit 2014 betreibt das Solidaritätsnetz Bern eine Anlaufstelle, die nebst anderem juristische Beratung für abgewiesene Asylsuchende und Sans-Papiers anbietet. Für viele sind wir eine Art «Freiplatzaktion» nach dem Vorbild von Basel und Zürich ...

sanspapiersbern.ch

Sans Papier Bern – Beratungsstelle

Unsere Freunde vom Verein Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers suchen Verstärkung!

STELLENAUSSCHREIBUNG: MITARBEITER*IN BERATUNG
Mitarbeiter*in Beratung (60 bis 80 Prozent)

"Die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers berät und informiert Menschen, die in der Schweiz leben, ohne eine Aufenthaltsbewilligung zu besitzen. Durch die individuelle Beratung und Begleitung und durch gezielte Sensibilisierungs- und Informationsarbeit versucht der Verein die soziale und rechtliche Situation von Sans-Papiers zu verbessern. Wir suchen per August 2020 oder nach Vereinbarung eine*n fachkompetente*n und motivierte*n Mitarbeiter*in in der Beratung, welche*r gerne Verantwortung trägt."

https://sanspapiersbern.ch/stelle/

sanspapiersbern.ch Wir beraten und informieren Menschen, die in der Schweiz leben, ohne eine Aufenthalts­bewilligung zu besitzen. Zudem leisten wir Sensibilisierungs- und Informationsarbeit in der Region Bern.

antira.org

AfD bald in der Mitte, Sozialhilfe bald rassistischer, Grenzkontrollen bald digitaler
Die neue antira-Wochenschau: https://antira.org/2020/02/10/anitra-wochenschau-afd-bald-in-der-mitte-sozialhilfe-bald-rassistischer-grenzkontrollen-bald-digitaler/
Neues Asylgesetz: SEM zieht ausschliesslich positive Bilanz
Stellenausschreibung: Schule wirbt mit kleinem „Ausländeranteil“
Einziges EU-finanziertes Lager für Geflüchtete in Libyen schliesst
Ungarngrenze: Pushback durch Warnschüsse
Rechte Gewalt: Drei Aktivist*innen verlassen Serbien nach Angriffen
Schickane: NGOs in Griechenland müssen sich neu von der Regierung akkreditieren lassen
Koloniale Schweiz: Der erste Staatsbesuch eines Präsidenten aus Subsahara-Staaten seit 1956
Konvertit*innen: Menschenrechtsgerichtshof kritisiert SEM
Abstimmungen: 2x Nein gegen Antiziganismus und Homophobie
Lesbos: Polizei greift Demo geflüchteter Aktivist*innen an
Kampf der Waffenindustrie – Hafenblockade in Genua

daslamm.ch

Hungerstreiks im Schweizer Asylwesen: Niemand zählt mit - Das Lamm

Hungerstreiks im Schweizer Asylwesen: Niemand zählt mit

Immer wieder treten in diesem Land Asylsuchende in den Hungerstreik. Es sind verzweifelte Versuche, sich Gehör zu verschaffen. Das Lamm wollte herausfinden, wie viele Asylsuchende in den Hungerstreik treten. Auf eine klare Antwort ist unser Autor nicht gestossen, dafür auf eine bis anhin nicht veröffentliche Zahl.

Das Lamm - Auf den Punkt, gegen den Strich.

https://daslamm.ch/hungerstreiks-im-schweizer-asylwesen-niemand-zaehlt-mit/

daslamm.ch Immer wieder treten in diesem Land Asylsuchende in den Hungerstreik. Es sind verzweifelte Versuche, sich Gehör zu verschaffen. Aber die Schweiz ist taub dafür.

ajourmag.ch

Kieferbruch und Knast – eine Geschichte aus dem Bundeslager Embrach – ajour

Kieferbruch und Knast – eine Geschichte aus dem Bundeslager Embrach

Bereits im November 2019 geriet das Bundesalylzentrum auf dem Duttweilerareal in Zürich ins Kreuzfeuer der Kritik. Der repressive und gewaltvolle Umgang mit den Menschen im Asylprozess ist jedoch kein Stadtzürcher Unikum. Im Bundesasylzentrum Embrach kam es Mitte Januar 2020 zu einem gewalttätigen Übergriff: Sicherheitsleute haben einem Bewohner den Kiefer gebrochen.

https://www.ajourmag.ch/kieferbruch-und-knast/

ajourmag.ch

antira.org

Entrechtung auf Vorrat, (un-)politische Nächstenliebe, SVP ohne Spitze...Die verspätete antira-Wochenschau ist da: https://antira.org/2020/02/05/antira-wochenschau-entrechtung-auf-vorrat-un-politische-naechstenliebe-svp-ohne-spitze/
Eritrea: Schweiz unterstützt vermutlich Sklaverei | Türkische Marine und libysche Küstenwache gegen Geflüchtete | Ägais: Behörden testen neue Repressionsmassnahmen | Zahlen: Das Ausschaffungsjahr 2019 | Die Ideen der Cybernazis zu Umwelt- und Tierschutz | Holocaust-Erinnerungskultur | Video: Stopp Antiziganismus | Kampagne: #StoppFasnachtsrassismus | Genf: Besetzung beendet | DEMONSTRATION: IN GEDENKEN AN SALEH T.

srf.ch

Schweiz schafft Asylsuchende nach Afghanistan zurück - Radio - Play SRF

Schweiz schafft Asylsuchende nach Afghanistan zurück
Afghanistan ist eines der gefährlichsten Länder der Welt. 2019 kamen bei Terroranschlägen über 1200 Menschen ums Leben. Trotzdem schickt die Schweiz seit letztem März wieder Flüchtlinge nach Afghanistan zurück. Das betrifft zwar nur wenige, verunsichert aber viele sehr.

https://www.srf.ch/play/radio/rendez-vous/audio/schweiz-schafft-asylsuchende-nach-afghanistan-zurueck?id=7477ea49-85e9-42b3-a13e-fdcc7a776fc5

srf.ch Afghanistan ist eines der gefährlichsten Länder der Welt. 2019 kamen bei Terroranschlägen über 1200 Menschen ums Leben. Trotzdem schickt die Schweiz seit letztem März wieder Flüchtlinge nach Afghanistan zurück. Das betrifft zwar nur wenige, verunsichert aber viele sehr.

rojava.ch

Die Türkei am Scheideweg - Vortrag und Diskussion mit Max Zirngast

Heute 19h30 im Kino in der Reitschule: Die Türkei am Scheideweg - Vortrag & Diskussion mit Max Zirngast

Die Türkei befindet sich auf einem Weg in eine ungewisse Zukunft: Neben Freude und massenhafte Kreativität von Gezi 2013, der Aufschwung der Frauenbewegung und Aufstieg der pro-kurdischen linken HDP stehen permanenter Krieg, Militärputsch, Präsidialdiktatur und ausufernde Repression des Regimes gegen jede Opposition. Auch wenn die heißesten Phase vorbei scheint, gehen die turbulenten Zeiten in der Türkei weiter.

Max Zirngast ist Journalist und studentischer Aktivist. Er hatte 4 Jahre in der Türkei gelebt. Im September 2018 wurde er zusammen mit anderen mit Terrorvorwürfen für 3 Monate inhaftiert und bis zu seinem Freispruch im September 2019 mit Ausreiseverbot belegt. Die Solidaritätskampagne für ihn hat unter anderem auch das Buch «Die Türkei am Scheideweg» mit Texten von ihm und anderen herausgegeben.

Er arbeitet als freier Journalist und Übersetzer und schreibt auf Deutsch, Englisch und Türkisch unter anderem für re:volt magazine, junge Welt, Jacobin, Toplumsal Özgürlük und elyazmalari.com.

Perspektiven bauen - Solidarität mit Rojava, Rojava Komitee - Bern, Migrant-Solidarity-Network

>>> https://www.facebook.com/events/635190933691039/
>>> https://www.rojava.ch/single-post/maxzirngast2020
>>> https://www.rojava.ch/agenda

rojava.ch Die Türkei am Scheideweg - Vortrag und Diskussion mit Max Zirngast /// Di. 4. Feb. 2020 ::: 19:30 Infotisch und Bar /// 20:00 Vortrag und Diskussion

Demo in Gedenken an Saleh T.

Am 30.12.19 wurde Saleh T. tot in seiner Zelle im Bässlergut Basel aufgefunden. Weitere Informationen gibt es bisher keine, auch nicht für seine Mitgefangenen. Stattdessen gibt es im Neubau gekürzte Besuchszeiten und zunehmenden Druck. Benennen wir die sozialen Ursachen und zeigen wir auf der Strasse unsere Solidarität mit den Gefangenen im Bässlergut und anderen Gefängnissen.

Für eine Gesellschaft frei von Grenzen, Gefängnissen und Unterdrückung!

Samstag 8.2, 14 Uhr Claraplatz Basel

antira.org

Ob auf diesem Feld bei Wileroltigen ein Transitplatz für fahrende Menschen entsteht, entscheiden die berner Stimmberechtigten am 9. Februar 2020. Antiziganist*innen mobilisieren gegen den Platz und nutzen die Gelegenheit um Roma, Sinti und Jenische herabzusetzen. Sei mutig, bekämpfe Antiziganismus!

Antiziganismus ist Rassismus gegen Roma, Sinti, Jenische und andere Personen, die die Dominanzgesellschaft als ‚Zigeuner*innen’ stigmatisiert. Antiziganismus zeichnet sich durch eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz aus. Die moralische Verurteilung ist kaum vorhanden, Anschuldigungen und diskriminierendes Verhalten gegenüber Roma, Sinti und Jenischen werden regelmässig als nachvollziehbar und legitim erachtet. Den betroffenen Personen bleiben deshalb Respekt sowie grundlegende Rechte regelmässig verwehrt.
- Informiere dich über Antiziganismus und seine Geschichte, besonders in der Schweiz
- Beteilige dich an Kämpfen um Plätze für fahrende Lebensweisen und stehe ein für Rechte und Respekt für Roma, Sinti oder Jenische.
- Werde aktiv gegen Antiziganist*innen und ihre Netzwerke sowie gegen Behörden, Gesetze oder Medien mit antiziganistischer Wirkung.

humanrights.ch - droits humains en Suisse

La Suisse applique une des politiques les plus restrictives envers les requérant·e·s d’asile érythréen·ne·s. De graves violations des droits humains sont commises en Érythrée ➡️🔗 https://bit.ly/2U849pq
La Suisse doit admettre provisoirement les requérant·e·s n'ayant pas reçu l'asile! 📣

La Suisse applique une des politiques les plus restrictives envers les requérant·e·s d’asile érythréen·ne·s. De graves violations des droits humains sont commises en Érythrée ➡️🔗 https://bit.ly/2U849pq
La Suisse doit admettre provisoirement les requérant·e·s n'ayant pas reçu l'asile 📣

ACAT Suisse Schweiz Svizzera Solidaritätsnetz Bern Augenauf JASS L'Amar Solinetz Zürich giveahand.ch Organisation suisse d'aide aux réfugiés OSAR asile.ch Solidarité sans frontières Migrant-Solidarity-Network Perce-Frontières - ex No Bunkers Droit de rester pour tou.te.s Droit de Rester Neuchâtel Droit De Rester - Fribourg

antira.org

Kein Fortschritt an Libyenkonferenz, keine Ausschaffung in Basel-Land, keine Ausschaffung wegen Klimakrise
Die neue antira-Wochenschau ist da: https://antira.org/2020/01/27/antira-wochenschau-kein-fortschritt-an-libyenkonferenz-keine-ausschaffung-in-basel-land-keine-ausschaffung-wegen-klimakrise/
Keller-Sutter am Abschottungstreffen der europäischen Innenminister*innen | Nationallistischer Streik auf den griechischen Inseln | Bern eröffnet neue Ausschaffungslager | Doofe Argumente des Komitees für einen Transitplatz in Wileroltigen | Antifa-Logo in der Arena | Wartezeiten für sichere Häfen nehmen wieder zu | Doppelt so viele Geflüchtete durchquerten 2019 die Sahara
| Proteste gegen das WEF in der ganzen Schweiz
NEWSLETTER: https://antira.us19.list-manage.com/subscribe?u=6b2d5286912b038038393347c&id=6c5bf7d419
TELEGRAM: https://t.me/antirapunktorg
TWITTER: https://twitter.com/antira_org

solidaritaetsnetzbern.ch

Uns Unterstützen – Solidaritätsnetz Bern

.. hast du schon eine Solikarte?

Unterstütze mit deinen Cumulus-Punkten solidarische Projekte in der ganzen Schweiz oder unterstütze uns direkt mit einer Mitgliedschaft oder Spende auf das Konto 30-656992-8. hajde hajde und merci!

Das Solidaritätsnetz Bern begleitet Menschen in Notsituationen und ist auf Unterstützung angewiesen um direkte Hilfe, Mobilität, Kurse, Rechtsvertretungen und Beratungen und Projekte zu ermöglichen.

https://solidaritaetsnetzbern.ch/unterstuetzung/

https://solikarte.ch/de

solidaritaetsnetzbern.ch Sie können Mitglied bei unserem Verein werden. Dadurch unterstützen Sie unsere Arbeit direkt. Mit 50.- CHF im Jahr zählen Sie zu unseren Mitgliedern und können sich aktiv in den Verein einbringen. Füllen Sie dazu einfach das Online-Formular aus:

antira.org

Tödliche Schüsse auf Geflüchtete, feuriger Aufstand nach Todesfall, 600 Urteile gegen Rassist*innen
antira-Wochenschau: https://antira.org/2020/01/20/antira-wochenschau-toedliche-schuesse-auf-gefluechtete-feuriger-aufstand-nach-todesfall-600-urteile-gegen-rassistinnen/

In Libyen werden Menschen erschossen, die versuchen zu fliehen | Malta verweigert Mithilfe in Seenot und sperrt Angekommene wieder in Lager | Zwei Menschen verstarben im östlichen Mittelmeer | Deutsche Gemeinden wollen gerettete Menschen aufnehmen dürfen | Der rassistische Nationalrat Andreas Glarner ist neuer Chef der SVP-Aargau | Zürcher Polizei nennt bei Straftaten wohl bald wieder die Nationalität | KKS startet staatsrassistischen Angriff auf nicht-europäische Sozialhilfebezieher*innen | Website judas.watch führt eine Liste von Jüd*innen mit Davidstern gebrandmarkt | Neuer Bericht über die Gewalt an europäischer Aussengrenze | Nur 600 Urteile wegen Antirassismusstrafnorm in den letzten 25 Jahren | Schlechte Chancen für den Transitplatz in Wileroltigen | Dank der Hilfe der schweizer Rüstungsindustrie führt Saudiarabien im Jemen Krieg | Menschen mit schweizer Pass bestimmen im Mai, ob die Zuwanderungsregeln in die Schweiz noch strikter werden | Italien: Proteste im Auschaffungsgefängnis nach dem Tod eines Mannes | Genf: Das UMA-Kampfkollektiv besetzt das Kulturzentrum Grütli | Bern: Eingeschlagene Scheiben bei einer Naziwohnung | Plakataktion in Berner Trams | Wien – Antifa blockiert Vorlesung von „FPÖ-Historiker“ Höbelt
antira-NEWSLETTER: https://antira.us19.list-manage.com/subscribe?u=6b2d5286912b038038393347c&id=6c5bf7d419
antira-TELEGRAM: https://t.me/antirapunktorg

antira.org

Feuriger Protest in Niger, tragischer Tod im Flugzeugfahrgestell, überfälliger BVGer-Entscheid gegen Dublinabschiebungen

antira-Wochenschau: https://antira.org/2020/01/13/antira-wochenschau-feuriger-protest-in-niger-tragischer-tod-im-flugzeugfahrgestell-ueberfaelliger-bvger-entscheid-gegen-dublinabschiebungen/

Kanton Bern plant nur noch mit einem Transitplatz für Fahrende | 121 Millionen für das Integrationsbusiness | Je weniger Geflüchtete pro Kanton, desto mehr motzen diese | Behörden verweigern Therapie wegen negativem Asylentscheid | Was mit EU-Geldern in afrikanischen Staaten passiert | Freispruch für den Lifeline-Kapitän | In St. Gallen will ein Nazi für die SVP ins Kantonsparlamet
Wochenschau weiterempfehlen:
NEWSLETTER: https://antira.us19.list-manage.com/subscribe?u=6b2d5286912b038038393347c&id=6c5bf7d419
TELEGRAM: https://t.me/antirapunktorg

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT GENÜGEN GARANTIEN NICHT: ES STOPPT AUSSCHAFFUNGEN VON FAMILIEN NACH ITALIEN

Wegen einer Gesetzesverschärfung des ehemaligen Innenministers Matteo Salvini darf die Schweiz asylsuchende Familien nicht mehr nach Italien wegweisen. Das Bundesverwaltungsgericht misstraut den Zusicherungen Italiens, es sorge für eine anständige Unterbringung.

Es blieb nicht bei markigen Sprüchen gegen Asylbewerber. Italiens ehemaliger Innenminister Matteo Salvini drückte Ende 2018 ein Gesetz mit zahlreichen Verschärfungen durch. So schaffte er die kleineren kommunalen Asylzentren, in denen 30 000 von mehr als 130000 registrierten Asylbewerber lebten, weitgehend ab. Konzipiert waren die Unterkünfte für verletzliche Gruppen, etwa Familien und kranke Personen, in der Praxis standen sie aber auch anderen Schutzsuchenden offen. Sie erhielten Italienischunterricht und Unterstützung bei der Arbeitssuche. Seit die Gesetzesänderung in Kraft ist, stehen diese Strukturen nur noch unbegleiteten Minderjährigen offen. Alle anderen Asylsuchenden landen in grösseren Kollektiv- oder Notaufnahmezentren – oder auf der Strasse.

https://www.tagblatt.ch/schweiz/ausschaffungsstopp-nach-italien-ld.1183341?reduced=true

Wollen Sie Ihr Service zum Top-Rechtsanwaltspraxis in Bern machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Kategorie

Telefon

Adresse


Bümplizstrasse 23
Bern
3027

Allgemeine Information

Sie können Mitglied bei unserem Verein werden Passivmitglied: Mitgliederbeitrag 50 Fr. pro Jahr Aktivmitglied: Mitgliederbeitrag 50 Fr. pro Jahr + aktives Engagement (Menschen in Not unterstützen, Ärbetli für den Verein übernehmen, etc.) Sie können den Verein direkt unterstützen, auch wenn Sie nicht Mitglied sind. - Sie können bei uns Migros-Gutscheine und Migros-Geschenkkarten abkaufen (siehe Umtausch auf Website) - mit dem Strichcode der Solikarte oder mit der Solikarte Cumuluspunkte spenden (siehe Solikarte). Die Karten sind direkt bei uns oder bei solikarte.ch bestellbar. - uns eine Spende überweisen: 30-656992-8 - uns Tipps geben über GönnerInnen und SponsorInnen und unsere Kontonummer an Spendewillige weitergeben: 30-656992-8 - uns mitteilen, wenn Sie Unterstützung brauchen können im Garten, beim Einkaufen, Kochen, Bügeln, Hosen und Hemden kürzen etc. - uns mitteilen, wenn Sie gerne etwas Gesellschaft hätten, z.B. dass Sie nicht immer alleine spazieren gehen müssen, oder jemanden haben, der mit ihnen zusammen ein Spiel spielt, Fernsehen schaut etc. Wenn Sie Menschen in Not kennen, können Sie sie auf uns hinweisen ihnen selber helfen und uns bei Problemen anrufen Wenn Sie Menschen in Not kennen lernen möchten, können Sie den Mittagstisch für Asylsuchende mit Nothilfe und Sans-Papiers besuchen (Sommerpause bis 22.8).
Andere Rechtsberatung in Bern (alles anzeigen)
Jusonline AG Jusonline AG
Schwarztorstrasse 18
Bern, 2007

Rechtsdienstleistungen, Prozessführung und Rechtsberatung

Ylex_ch Ylex_ch
Hirschengraben 8
Bern, 3011

Juristische Unterstützung und Rechtsberatung. Für alle.

Witschi Marine Consulting Witschi Marine Consulting
Tscharnerstrasse 37
Bern, 3007

Dipl. Ing. FH - BLaw Capt. Roger P. Witschi Master Mariner Maritime Services - Crewing, Surveys, Calculations, Supplies & Equipment, Logistics, Project Management, Maritime Law Consultancy.

Swissbenefits - Immigration Services Switzerland Swissbenefits - Immigration Services Switzerland
Morgenstrasse 129
Bern, 3018

Immigration, Integration, Naturalization services in Switzerland